SEMINAR: BASIC TRACKS 2

Posted in filmABC-Veranstaltung, Veranstaltungsbericht with tags , , , , , , on 20. November 2013 by filmabc

oefiUnd weil es sonst niemand macht, mach‘ ich es eben selbst: Noch einmal der Freude Ausdruck verleihen, dass wir vom 16. bis 18. Oktober so ein wunderbares Seminar aus unserer erfolgreichen Reihe „Film trifft Schule“ hingestellt haben. Gemeinsam mit der Pädagogischen Hochschule Wien und in Kooperation mit dem Österreichischen Filminstitut. Dieser Termin war wieder auf die  BASIC TRACKS ausgerichtet, den von uns so genannten „filmischen Grundspuren“.Ich zitierte gleich zu Beginn den Regisseur Willi Forst, der einmal (so ähnlich) gesagt hat: „Gute Filme kann man nur mit guten Freunden machen!“ Mir geht es so mit den vielen ReferentInnen, mit denen wir schon zusammengearbeitet haben, aber dieses Mal waren sie mir schon seit sehr vielen Jahren sehr vertraut…

Weiterlesen

SHIRLEY – Ein Film und eine Ausstellung

Posted in filmABC-Empfehlung with tags , , on 20. November 2013 by filmabc

Shirley„SHIRLEY – VISIONS OF REALITY“ hat am 5. November im Rahmen der Viennale Premiere gefeiert und läuft seitdem im Stadtkino im Künstlerhaus (Akademiestraße 13, 1010 Wien) sowie österreichweit in ausgewählten Programmkinos. Zeitgleich findet nebenan im Künstlerhaus die Ausstellung „VISIONS OF REALITY“ von Gustav Deutsch und Hanna Schimek statt. Hier werden bis 5. Jänner 2014 Installationen und Artefakte der ursprünglichen Filmrequisiten gezeigt.

Für November und Dezember gibt es Schul-Sondervorstellung mit anschließendem Ausstellungs-Besuch. Regisseur Gustav Deutsch wird nach der Vorstellung im Künstlerhaus-Kino als Diskussionspartner zur Verfügung stehen und auch Fragen der SchülerInnen und Lehrkräfte während der Ausstellung beantworten. Der Film steht sowohl in der englischen Originalfassung, mit deutschen Untertiteln als auch im deutschen Voice-Over zur Verfügung.

Folgende Termine sind bereits mit Regisseur Gustav Deutsch fixiert und buchbar:

Di., 3.12., 10 Uhr

Do., 12.12., 10 Uhr

Di., 17.12., 10 Uhr

Mi., 18.12., 10 Uhr

„SHIRLEY – VISIONS OF REALITY“ gibt einen Querschnitt durch die geopolitischen und gesellschaftspolitischen Verhältnisse der 1930er bis 60er Jahre; er eignet sich fächerübergreifend für Englisch, Deutsch, Geschichte und Bildnerische Erziehung.
Der ermäßigte Schulpreis liegt bei 6,50 € für das Kombiticket Kino + Ausstellung. 2 Begleitpersonen pro Schulklasse haben freien Eintritt.

InteressentInnen wenden sich bitte an:

Norbert Windpassinger / KGP Kranzelbinder Gabriele Production GmbH
Seidengasse 15/3/19, A-1070 Vienna
tel. +43 660 8255842
windpassinger@kgp.co.at
www.kgp.co.at

SHIRLEY – Film

VISIONS OF REALITY – Ausstellung

Filmheft Nummer 60 über SITCOMS / THE BIG BANG THEORY

Posted in filmABC-Materialien with tags , , , , , on 25. Oktober 2013 by filmabc

Titel_60_FilmheftFilmABC_Sitcom_klein In den letzten Jahren haben diverse österreichische und deutsche Jugend-Medien-Studien erhoben, dass Serien und hier allen voran Sitcoms (Abkürzung für Situation Comedy) zu den beliebtesten Fernsehformaten von Jugendlichen zählen. Das Materialienheft von Angelika Unterholzner reflektiert kurz die Geschichte der Sitcoms, und widmet sich dann vor allem der vielfach ausgezeichneten und beim Publikum äußerst beliebten Sitcom „The Big Bang Theory“. Die Idee der beiden Autoren Chuck Lorre (Schöpfer von „Two and a Half Men“) und Bill Prady war es, Figuren zu erzählen, die zwar als Naturwissenschaftler brillieren, im Alltag und im Kontakt mit ihren Mitmenschen aber weniger erfolgreich sind. Lorre und Prady wollen ihre Figuren aber nicht als „Nerds“ verstanden wissen, die mit Science-Fiction, Videospielen und Comics dem Müßiggang frönen, sie wollen die Aufmerksamkeit viel mehr auf die außergewöhnlichen Fähigkeiten von Leonard Hofstadter, Sheldon Cooper & Co. lenken. In der Auseinandersetzung mit dem Sitcom-Format sollen die Schüler/innen Genre-Wissen erwerben, die Programmierung von Fernsehsendern in Zusammenhang mit dem eigenen Fernsehnutzungsverhalten reflektieren und sich Kompetenzen in der formalen und inhaltlichen Analyse von fiktionalen Fernsehformaten aneignen. Das Material eignet sich für den Einsatz im Unterricht mit Schüler/inne/n ab 14 Jahren in den Fächern Deutsch, Bildnerische Erziehung, Medienerziehung, Ethik, Psychologie und Philosophie. Das aktuelle Heft können sie wie immer hier kostenfrei downloaden!

Film trifft Schule 8 – Basic Tracks 2!

Posted in Ankündigung, filmABC-Veranstaltung, Uncategorized with tags , , , , , , on 19. September 2013 by filmabc

oefi   basictrackssingle Kopie2aGemeinsam mit der Pädagogischen Hochschule Wien und in Kooperation mit dem Österreichischen Filminstitut veranstaltet filmABC vom 16. bis 18.Oktober 2013 ein Seminar für LehrerInnen aus der erfolgreichen Reihe „Film trifft Schule“. Dieser Termin widmet sich neuerlich den BASIC TRACKS, den sogenannten „filmischen Grundspuren“. Die aktuellen Beiträge unserer ReferentInnen befassen sich mit Licht- und Sounddesign, den emotionalen Strategien in der Filmmusik, der Frage nach Kreativität und Inspiration bei der Regiearbeit und nachzusehen, wie Filmbildung unter den Bedingungen der digitalen Medien funktionieren kann – oder auch nicht!  Alle nötigen Informationen zu den aktuellen Terminen sind hier!

Und unsere ReferentInnen und ihre Themen gibt es hier zu entdecken!

Informationen und die Anmeldung an der PH Wien (Achtung: eingeschränkte TeilnehmerInnenzahl!)

öfi2erDer neue Veranstaltungsort: Österreichisches Filminstitut, Seminarraum – Stiege 2 Hochparterre, Stiftgasse 6, 1070 Wien. Öffentlich sehr gut mit den Linien U3 (Neubaugasse oder Volkstheater), U2 (Volkstheater), 13A und 49 zu erreichen. Ich freue mich auf 3 spannende Tage am Spittelberg!

Filmbildung im Wandel

Posted in Ankündigung, filmABC-Empfehlung, Uncategorized with tags , , , , , , on 6. September 2013 by filmabc

filmbildung1…ist der Titel einer dreitägigen Veranstaltung im Filmarchiv Austria. Die interdisziplinäre Tagung der Zeitschrift Medienimpulse ist zugleich auch Jahrestagung 2013 der Fachgruppe Medienpädagogik der DGPuK. Filmerziehung markiert den Anfang der Medienpädagogik und ist seither fester Bestandteil erzieherischer Bemühungen um eine umfassende Medienkompetenzvermittlung. Längst sind Filmkulturen aber nicht mehr auf Kinofilme beschränkt, sondern in den unterschiedlichsten medialen Speicher- und Distributionskontexten gegenwärtig. FotoMonitore2Die verschiedenen Keynotes und Beiträge reflektieren den aktuellen Stand der Verwendung und des Sinnkontexts in dem das Medium Film unter neuen Voraussetzungen zu denken ist. Im Panel 3 / FILMBILDUNG IM WANDEL (KINO), am Freitag, den 4.10. vormittags, skizziere ich unter dem Titel OPERATOR – I NEED AN EXIT, Möglichkeiten einer digitalisierten Filmbildung. Mit dem Hintergrund langjähriger Theorie- und Praxisarbeit im filmpädagogischen Kontext möchte der Beitrag Wahrnehmungen streifen, ob und wie sich die neuen medialen Voraussetzungen in ihrer schulischen Alltagstauglichkeit bewähren könnten. Dabei ist vor allem die Situation der (Film-)PädagogInnen zu betrachten und welche Positionen dabei zukünftig ein verstärktes Materialienangebot, noch spezialisiertere Seminare und die persönlichen Begegnungen mit Menschen aus dem Kreativbereich einnehmen könnten. – Das war mein ursprüngliches Konzept, bloß kann ich nun aufgrund einer aktuellen Erkrankung NICHT am Seminar teilnehmen! Ich bin natürlich sehr an den Ergebnissen der Veranstaltung interessiert, und lade die TeilnehmerInnen ein, hier ihr Feedback im Kommentar zu deponieren! HERZLICHEN DANK!
Termin: 3. bis 5. Oktober 2013, Veranstaltungsort: Filmarchiv Austria, Programm, www.medienbildung.at

TALEA im Gartenbaukino

Posted in Ankündigung, filmABC-Empfehlung, Uncategorized with tags , , , , on 6. September 2013 by filmabc

talea2Am 13. September startet TALEA, der erste Langfilm der jungen Regisseurin Katharina Mückstein. Es ist die Geschichte des 14 jährigen Mädchens Jasmin, die bei einer Pflegefamilie lebt und auf der Suche nach ihrer Mutter ist. Eine Geschichte in einer Zeit, „in der sich die Kategorien, die unsere Identität prägen, stark verändern. Staatsgrenzen fallen, traditionelle Familienkonstellationen brechen auf, Geschlechterrollen werden hinterfragt. Wir sind freier denn je in der Gestaltung unseres Selbst, doch die Antwort auf die Frage Wer bin ich? ist für viele Menschen kompliziert.“ (Pressemappe)

Mit diesem Film startet das Gartenbaukino in die Herbstsaison und bietet dazu neben den regulären Vorstellungen auch spezielle Schulvorstellungen an. Die Termine dazu können Sie dem Newsletter entnehmen. Dazu gibt es auch eine Pressemappe, die Internetpräsenz der Produktion, die facebook-Seite und einen schönen Text auf der ORF/Diagonale Seite!

Filmheft Nummer 59 über DIE SIMPSONS

Posted in filmABC-Materialien with tags , , , , , , on 27. August 2013 by filmabc

59_Simpsons_Titelseite2Die berühmteste Sitcom-Familie der Welt, DIE SIMPSONS, sind nicht nur wegen ihrer Figuren, ihrem Wortwitz und ihrer Situationskomik bei Jung und Alt beliebt. In den Feuilletons wurden schon häufig die gesellschaftspolitischen und kulturphilosophischen Inhalte und die Bezüge zu Hoch- und vor allem Populärkultur reflektiert. Die philosophische Bedeutung der Serie wurde zum Beispiel im Buch „Die Simpsons und die Philosophie. Schlauer werden mit der berühmtesten Fernsehfamilie der Welt“ ausführlich untersucht. Und in der vom IZI (Internationales Zentralinstitut für das Jugend- und Bildungsfernsehen) 2013 aus verschiedenen deutschen Erhebungen und Studien zusammen gestellten Grunddaten zu „Jugend und Medien“ geht hervor, dass „Die Simpsons“ die beliebteste Sendung von Jungen zwischen 13 und 16 Jahren ist. Angesichts dieser Daten und Fakten ist es naheliegend, diese Serie für den Einsatz im Unterricht zu nutzen. Angelika Unterholzner hat dazu ein Materialienheft erstellt, dass für Schüler/inne/n ab 12 Jahren viele Themen und Fragen in den Fächern Deutsch, Bildnerische Erziehung und Medienerziehung, Ethik, Psychologie und Philosophie aufbereitet. Das aktuelle Heft können sie wie immer hier kostenfrei downloaden!

Filmheft Nummer 58 über UNTOTE PUPPEN

Posted in filmABC-Materialien with tags , , , , , on 23. August 2013 by filmabc

sm2Es ist verblüffend: Ausgerechnet in Puppentrickfilmen, die auf den ersten Blick so niedlich aussehen und an klassische Kinderprogramme erinnern, tauchen seit ein paar Jahren mit Zombies, Monstern und Mutanten immer wieder die alten Schreckgespenster des Horror- und Gruselkinos auf. Filme wie „Coraline“ (2009) von Henry Selick, „ParaNorman“ (2012) von Chris Butler und Sam Fell sowie „Frankenweenie“ (2012) von Tim Burton erzählen Geschichten über die Begegnungen ihrer etwa zehnjährigen Protagonist/inn/en mit jenen Ungeheuern – und sind doch trotz ihres unheimlichen, teils Furcht erregenden Figurenpersonals auch stimmige Filme für ein gleichaltriges junges Publikum.
Was aber macht den Reiz dieser Filme aus? Welche für ältere Kinder relevanten Themen filtern die Filmemacher aus dem Horrorfilmgenre heraus? Und weshalb kann gerade die wagemutige Mischung aus Kinder-, Coming-of-Age- und Gruselfilm die Gefühlslage junger Zuschauer/innen so gut treffen? Exemplarisch geht dieses Unterrichtsmaterial anhand von „Coraline“, „ParaNorman“ und „Frankenweenie“ diesen Fragen nach.

Stefan Stiletto in der Einführung zum aktuellen Heft.

Filmheft 57 über ANIMIERTE DOKUMENTARFILME

Posted in filmABC-Materialien with tags , , , , , , on 7. August 2013 by filmabc

Titel_57_FilmheftFilmABC_AnimDokusEin neues Filmheft ist da! Markus Prasse ist der Autor und das Thema von VOM LEBEN GEZEICHNET, so der Titel des Filmhefts (-> pdf-download), sind jene Filme, denen es seit den Kinoerfolgen von „Persepolis“ (Frankreich 2007, Regie: Vincent Paronnaud, Marjane Satrapi) und „Waltz with Bashir“ (Israel, Frankreich, Deutschland 2008, Regie: Ari Folman) bestens gelingt, nichtfiktionale Inhalte mit der künstlerischen Form der Animation umzusetzen. Für diese Filme hat sich ein neuer Gattungsbegriff etabliert: der „Animierte Dokumentarfilm“ (in selteneren Fällen auch „Dokumentarische Animation“). Auch im Kurzfilmbereich gibt es seit einiger Zeit beispielhafte Arbeiten zu sehen, wobei sich z.B. der Film „Heldenkanzler“ von Benjamin Swiczinsky in satirischer Form der österreichischen Zwischenkriegsgeschichte annimmt. Und die DOK – LEIPZIG, das renommierte internationale Festival für Dokumentar- und Animationsfilm, wird heuer zum ersten Mal einen Preis für dieses hybride Genre vergeben: die ANIMADOK – TAUBE!

Filmheft 56 zu GENDER & FILM

Posted in filmABC-Materialien with tags , , , , , , , , on 29. Juni 2013 by filmabc

cover56version3Anhand von vier kürzeren Film- und Medienarbeiten stellt Lisa Badura das Thema GENDER & FILM in den Mittelpunkt des neuen Hefts. (<- PDF downlaod). Es ist wieder in der Kooperation mit Okto enstanden, und die Beispiele stammen von SchülerInnen und StudentInnen und wurden bei OktoTV in der Reihe „Wort.Bilder“ und auf der Plattform mediamanualTV publiziert. Sie dienen als Grundlage für Diskussionen zu Geschlechterbilder in den Medien und können auch als Anregung für eigene Verfilmungen herangezogen werden.